Zum Inhalt springen

30 Jahre hidden shakespeare

1993: Bill Clinton wird als US Präsident vereidigt, Werder Bremen wird Deutscher Fußballmeister, das Touchscreen Handy wird erfunden und das Benzin kostet 1,38 DM.
Zur gleichen Zeit finden sich in Hamburg spielwütige (sehr!) junge Menschen zusammen und gründen das Improvisationstheater hidden shakespeare.
Improvisationstheater? Ohne Textbücher, Kulissen und Kostüme?
Die Zuschauer bestimmen was gespielt wird?
Damals in Deutschland nahezu unbekannt.

30 Jahre später sind diese immer noch (sehr!) jungen Improvisateure spielwütig wie eh und je auf den Bühnen der Welt unterwegs. 

Liver als Live!

Rolf Claussen von hidden shakespeare ist, gemeinsam mit Gilla Cremer, aktuell mit dem Erfolgsstück
„Was man von hier sehen kann“ erneut in den Hamburger Kammerspielen zu sehen.
Karten: 040 / 41 334 40 oder online: hamburger-kammerspiele.de


Unsere nächsten Termine:

Termin-Informationen:

  • Fr
    30
    Jun
    2023

    30 Jahre hidden shakespeare: Der Geburtstagsabend

    20:00 UhrSchanzenzelt, Schröderstiftstraße, 20357 Hamburg

Spontan. Schlagfertig. Schonungslos.
Fünf Schauspieler*innen – drei Musiker*innen – ein Hocker. 

Seit über 30 Jahren am Start, wir können es selber kaum fassen!
Was ist unser Geheimnis? Ganz einfach: Es macht uns immer noch Spaß. Tatsächlich immer mehr Spaß. Nach all den Jahren überraschen wir uns immer noch gegenseitig, aber vor allem natürlich auch Euch, unser geschätztes Publikum! Die ihr uns seit über einem Vierteljahrhundert die Treue haltet und uns mit Euren kreativen Vorschlägen füttert. 

Ohne Euch gäbe es ihn nicht, diesen magischen Moment, wenn eine Szene Fahrt aufnimmt und schließlich abhebt und fliegt. Wenn sich Eure Ideen zu einem abendfüllenden Drama, einer romantischen Komödie oder einem Krimi verweben. Das ist die Magie des Improvisationstheaters, immer wieder neu – immer wieder anders. 

Das hält uns nach all den Jahren immer noch jung und wir spielen weiter so lange wir noch aufrecht stehen können. Wo immer man uns braucht, sei es im Schmidt Theater, Alma Hoppes Lustspielhaus, im Polittbüro, auf internationalen Festivals, beim Bundespräsidenten und und und…
Gemeinsam mit euch.

PS: Irgendwann vielleicht mit kleinen Veränderungen. Dann wird eben aus dem Hocker der Rollator! Wen kümmert’s?

Wenn Ihr neugierig geworden seid und uns kennenlernen möchtet, freuen wir uns darauf, Euch bei einem unserer Auftritte oder Workshops begrüßen zu dürfen.