Liebe hidden shakespeare Gemeinde,

der Frühling zieht langsam ins Land und wir möchten uns bei euch mit einem kleinen Lagebericht melden .

Dass diese Zeit für uns nicht einfach ist versteht sich von selbst. Die Hoffnung stirbt zuletzt, heißt es ja so schön, was nicht immer lückenlos gelingt. 

Umso mehr möchten wir uns bei all denen bedanken, die uns in den letzten Wochen und Monaten aufmunternd zur Seite gestanden und unterstützt haben.

Allen voran das Team der Adler-Apotheke in Hamburg-Wandsbek, mit der Familie Gnekow, die uns mit einer sehr großzügigen Spende aus der Zuzahlung der FFP2 Masken unterstützt haben, im Rahmen der Aktion Wirtschaft hilft Kultur. Wir haben dieses Geld in unserem Team verteilt und möchten im Namen aller unseren Dank zu dieser großzügigen Geste ausdrücken.

Wir haben einige Zoomveranstaltungen abgehalten, teilweise für die Zuschauer maßgeschneidert und sogar Workshops gegeben. Das funktioniert auch erstaunlich gut.

Aber wir hoffen euch endlich wieder live und in Farbe zu sehen und begrüßen zu können. Wir lechzen danach wieder auf der Bühne zu stehen und nach euren Vorschlägen loszulegen!

Bis dahin wollen wir wenigstens einen kleinen Überblick geben, wie jeder von uns die „freie“ Zeit gestaltet.

Alle 5 Tage lest ihr hier einen Tagesablauf eines hidden shakespeares.

Ein Tag im Lockdown eines hidden shakespeare

Spontan. Schlagfertig. Schonungslos.
Fünf Schauspieler*innen – drei Musiker*innen – ein Hocker. 

Seit fast 30 Jahren am Start, wir können es selber kaum fassen!
Was ist unser Geheimnis? Ganz einfach: Es macht uns immer noch Spaß. Tatsächlich immer mehr Spaß. Nach all den Jahren überraschen wir uns immer noch gegenseitig, aber vor allem natürlich auch Euch, unser geschätztes Publikum! Die ihr uns seit über einem Vierteljahrhundert die Treue haltet und uns mit Euren kreativen Vorschlägen füttert. 

Ohne Euch gäbe es ihn nicht, diesen magischen Moment, wenn eine Szene Fahrt aufnimmt und schließlich abhebt und fliegt. Wenn sich Eure Ideen zu einem abendfüllenden Drama, einer romantischen Komödie oder einem Krimi verweben. Das ist die Magie des Improvisationstheaters, immer wieder neu – immer wieder anders. 

Das hält uns nach all den Jahren immer noch jung und wir spielen weiter so lange wir noch aufrecht stehen können. Wo immer man uns braucht, sei es im Schmidt Theater, Alma Hoppes Lustspielhaus, im Polittbüro, auf internationalen Festivals, beim Bundespräsidenten und und und…
Gemeinsam mit euch.

PS: Irgendwann vielleicht mit kleinen Veränderungen. Dann wird eben aus dem Hocker der Rollator! Wen kümmert’s?

Wenn Ihr neugierig geworden seid und uns kennenlernen möchtet, freuen wir uns darauf, Euch bei einem unserer Auftritte oder Workshops begrüßen zu dürfen.