Was bisher geschah…

hidden shakespeare history

1992 
In New York kommtMignon Remé und Kirsten Sprick die Idee, Improvisationstheater auch in Deutschland populär zu machen.
1993
hidden shakespeare tritt erstmalig im Rahmen des Festivals „Junge Hunde im Mai“ in der „Internationalen Kulturfabrik Kampnagel“ in Hamburg auf. Zuschauer und Presse sind begeistert. Gastspiele in Norddeutschland folgen.
1994
hidden shakespeare etabliert sich als feste Improvisationstheater-Größe in Hamburg. 
Gastspiele in Berlin, Greifswald, Stralsund, Kassel und Kiel.
1996
Beginn der Arbeit als Kreativberater und Improvisationstrainer. Erster Kunde von vielen folgenden ist McKinsey & Co. 
Im selben Jahr interpretiert hidden shakespeare das Gleichnis vom verlorenen Sohn in der Hamburger Katharinenkirche auf völlig neue Weise. 
1998
Zusammen mit dem Sender PREMIERE entwickelt und produziert hidden shakespeare einen Piloten für eine Serie. 
1999
hidden shakespesre goes west: Sie improvisieren auf Englisch beim „International Festival of Improvisation „in Seattle, USA. 
Die AGMA-Zeitbühne in Hamburg wird festes Haus für hidden shakespeare Shows.
2000 
Teilnahme am“International Festival of Improvisation „in Seattle, USA. 
Beim „6th International Improvisation Festival“ in Amsterdam steht hidden shakespeare zusammen mit Gruppen aus Simbabwe, den USA und den Niederlanden auf der Bühne. 
Beginn der sozialorientierten Arbeit der Gruppe, Mignon Remé unterrichtet regelmäßig Pflegekinder für den Landeswohlfahrtsverband Hessen. 
Erste regelmäßige Auftritte in Alma Hoppes Lustspielhaus in Hamburg.
2001
Erneute Kooperation mit den Gruppen „Amnesia Wars“, New York und „Over the edge“, Harare, beim traditionsreichen „Harare International Festival of the Arts“ in Simbabwe. 
Fortsetzung der sozial orientierten Arbeit, M. Remé und K. Sprick unterrichten Kinder aus den Outskirts von Harare. 
Auf Einladung hidden shakespeares gibt „Over the Edge“ ein umjubeltes Gastpiel in Hamburg. 
2001
Als einzige ausländische Gruppe wird hidden shakespeare zum Improvisations-Festival nach Kopenhagen eingeladen. 
2002
Das Schmidt Theater auf der Reeperbahn wird erobert. Mit dem erfolgreichen Format „Katze im Sack“ bildet hidden shakespeare seitdem eine feste Größe des dortigen Spielplans.
Auf dem 2. Internationalen Improfestival in Berlin spielt hidden shakespeare u. a. im Tempodrom mit Improvisateuren aus Frankreich, Lettland, Dänemark, Kanada, den Niederlanden und den USA. 
Kirsten Sprick und Mignon Remé unterrichten Studenten des NIT (TU Harburg), sowie die Preisträger des „Jugend forscht“-Wettbewerbes. Frank Thomé und Ralf Schwarz werden Dozenten für Improvisation, respektive Musik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.
2003 
Kirsten Sprick singt beim ersten Jazz-Improvisationsfestival im Bimhuis, Amsterdam. 
Mignon Remé erhält einen Lehrauftrag für Kreativitätstraining an der TU Harburg. 
hidden shakespeare ist zu Gast beim Köln-Comedy-Festival. 
Im Dezember sind sie erstmals als Gastkünstler auf der AIDAvita in der Karibik unterwegs.
2004 
hidden shakespeare gewinnt beim „German Impro Open“-Festival in Hamburg den Pokal für die beste Langform und ist erneut Gastkünstlergruppe auf der AIDA.
2005 
Mignon Remé wird „Miss Improversum“ auf dem Internationalen Improvisationsfestival in Berlin.
Kirsten Sprick ist zu Gast auf dem „Spontaneous Global Combustion“-Festival in Melbourne. 
hidden shakespeare gewinnt den Theatersport-Pokal auf dem „German Impro Open“-Festival in Hamburg. Die Gruppe ist zweimal zu Gast auf der AIDA und zum ersten Mal auf der MS Bremen. 
Für den ZDF Theaterkanal entwickeln und drehen sie 3 Pilotfolgen von „1-Euro-TV“, ein Fernseh-Improvisationsformat der besonderen Art.
2006
sind sie zu Gast im Deutschen Schauspielhaus Hamburg und improvisieren dort anlässlich des europäischen Heinrich-Heine-Jahres im Rahmen der Veranstaltung „Liebe, Spott und Vaterland“. Der Auftritt wird auch live auf 3Sat gesendet.
2009
improvisiert hidden shakespeare auf Einladung der Körber Stiftung vor dem Bundespräsidenten im Schloss Bellevue anlässlich der Feierlichkeiten zum 60. Geburtstag des deutschen Grundgesetzes.
2010
Beginn der Specials mit den Kollegen von Die Gorillas aus Berlin im Hamburger Polittbüro.
2011
Der großartige Musiker der Gruppe, Ralf Schwarz, verstirbt völlig überraschend.
Ein großer Schock für das Ensemble.
2012
„Heiligabend mit Hase“ wird zusammen mit HIDDEN HITCHCOCK gedreht. Der Film gewinnt den Publikumspreis auf dem Max-Ophüls-Preis und räumt auch auf dem Australian Improvised Film Festival ab.
2014
hidden shakespeare ist erneut zu Gast auf dem Improvisationsfestival in Zürich.
2015
HIDDEN HITCHCOCK und hidden shakespeare drehen „Ein Endspiel“ – gefördert von der Filmförderung HH-SH. Der Film läuft erfolgreich u.a. auf dem Hamburger Filmfest.
2016
Eine Improvisation von hidden shakespeare wird von dem Autor Ulli Haussmann für die Bühne bearbeitet, es entsteht das Stück „Das Leben des Ernst“, welches viele Male im Theater Combinale in Lübeck gespielt wird.
2017
hidden shakespeare ist zu Gast auf den ARD Hörspieltagen und improvisiert vor Publikum ein Krimihörspiel, welches live im Radio übertragen wird.
2019
HIDDEN HITCHCOCK und hidden shakespeare drehen ihren dritten Film BLINDFLIEGEN (AT).